Urban Innovation Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

7. Juli 202119:00 / 21:00

Quo Vadis – Betriebshof neu denken!: Erstes Urban Innovation Meeting zu Planungsalternativen (Mi., 07. Juli 2021, 19-21 Uhr)

By Malte Schweizerhof

Urban Innovation – Stadt neu denken! e.V. lädt am Mittwoch, den 07. Juli 2021, 19:00-21:00 Uhr ein zur ersten Fragerunde der Veranstaltungsreihe „Quo Vadis – Betriebshof neu denken!“ (Online). Es wird ein lebendig-konstruktiv-kritischer Raum eröffnet, in welchem offene Fragen bezüglich der Zukunft der Straßenbahn, des Betriebshofs, seiner möglichen Standorte und Varianten entlang der aktuell drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen Mobilitätswende und Klimaschutz integriert werden. In einem offenen und transparenten Austausch werden somit Weichstellungen für Entscheidungen diskutiert, die als Grundlage für die zeitnahe Realisierung einer Lösung taugen. Hierzu werden die Ideengeber:innen der alternativen Varianten ihre Vorschläge kurz skizzieren, die dann von allen Seiten beleuchtet und gemeinsam exemplarisch vor dem Hintergrund der neu aufzufächernden Kriterien überprüft werden. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, Antworten auf viele (noch) offene Fragen zu finden und die umfassende, ernsthafte Prüfung und Abwägung der verschiedenen Planungsalternativen zu begleiten. Deshalb schlagen wir vor, dass der Gemeinderat am 22. Juli 2021 noch keine Grundsatzentscheidung trifft, sondern in einem zeitlich überschaubaren Entscheidungsmoratorium die noch nicht geklärten Fragen zu den Planungsalternativen öffentlich gestellt, reflektiert und klärend diskutiert werden. Die Veranstaltung baut damit auf der Erkenntnis auf, dass sich die Ziele, die Paradigmen und damit die Grundvoraussetzungen und Herausforderungen von Stadt- und Quartiersentwicklung gesamtgesellschaftlich verändert haben. Die Möglichkeiten einer zukunftsgerichteten Stadtentwicklung, orientieren sich nun am Gelingen der Mobilitätswende und dem nicht weiter aufschiebbaren Erreichen von verbindlichen Klimaschutzzielen. Damit rücken Qualitätskriterien einer generationenübergreifenden, zukunftsorientierten Stadt- und Quartiersentwicklung ins Zentrum der Bewertung und werden zum Ausgangspunkt für die anstehenden Entscheidungen. Zeit- und Kostenargumente allein sind nicht mehr ausschlaggebend, weshalb etliche Aspekte von Stadt- und Quartiersentwicklung heute anders und neu gedacht, gestaltet und umgesetzt werden müssen als noch vor einigen Jahren. Alle Entscheidungen und Entscheidungsroutinen für den  zukunftsorientierten Betriebshofstandort müssen nun im Rahmen dieser sich veränderten Paradigmen geprüft, eingeordnet, entwickelt, beziffert, bewertet  und verglichen werden. Dieser Herausforderung stellt sich Urban Innovation – Stadt neu denken! e.V. und eröffnet am kommenden Mittwoch,, 07.07.2021 den Veranstaltungszyklus: Quo Vadis – Betriebshof neu denken! Zoom-Meeting beitreten https://zoom.us/j/98813217193?pwd=M0k1VUZkMFd3aUREaDdYVnNzRUpSQT09 Meeting-ID: 988 1321 7193 Kenncode: 124963 Ortseinwahl suchen: https://zoom.us/u/aduT2CcxdT
Weiterlesen …
18. Mai 202119:00 / 21:00

Urban Innovation Konferenz: „Ankunftszentrum im PHV – wie geht das?“

By Malte Schweizerhof

Di., 18.05.2021 um 19 Uhr Online
Hier kann die Veranstaltung nachträglich angesehen werden: https://www.youtube.com/watch?v=iI5ICZchj8A

Wie das Patrick-Henry-Village (PHV) als ein eigenständiger Stadtteil entwickelt und in die Stadt integriert und angebunden werden kann ist nur eine von vielen zentralen Fragen deren Beantwortung der „Dynamische Masterplan“ der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg unterstützen soll. Sie erhält jedoch eine noch größere Bedeutung seitdem sich abzeichnet, dass das Baden-Württembergische „Ankunftszentrum für Flüchtlinge“ eine Säule der Entwicklung des PHV sein wird. Wir möchten daher mit den Vertreter:innen der drei größten Gemeinderatsfraktionen sowie des Bündnisses für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt (BAFF) diskutieren und erforschen, wie der „Dynamische Masterplan“ zeigen kann, was in ihm steckt. Konkret wollen wir auch wissen, welche begleitenden Veranstaltungsformate und demokratischen Instrumente erforderlich sind, um die „Dynamik“ des Masterplans anzustoßen und zu begleiten.

Teilnehmer:innen:

* Derek Cofie-Nunoo – Fraktionsvorsitzender der Grünen-Fraktion
* Prof. Anke Schuster – Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion
* Manuel Steinbrenner – Grüne Fraktion
* Alexander Föhr – CDU Fraktion
* Sören Michelsburg – SPD Fraktion
* Dr. Dorothee Hildebrandt – Bündnis für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt PHV (BAFF)
* Sigrid Zweygard-Perez – Bündnis für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt PHV (BAFF)
* Prof. Michael Braum, Direktor der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg

Moderation:

* Dr. Christina West – 1. Vorsitzende Urban Innovation – Stadt neu denken! e.V.
* Nils Herbstrieth – Vorstand Urban Innovation – Stadt neu denken! e.V.

Die Veranstaltung kann nachträglich angesehen werden:

Weiterlesen …
20. April 202118:00 / 20:00

Online-Konferenz: Ankunftszentrum – wie geht es weiter nach dem Bürger:innenentscheid?

By Albrecht Kern Urban Innovation

Zugangslink weiter unten.

Der Heidelberger Bürger:innenentscheid über die Verlagerung des Ankunftszentrums für Geflüchtete hat bei einer Wahlbeteiligung von knapp vierzig Prozent und mit einer Mehrheit von siebzig Prozent ergeben, dass der Standort Wolfsgärten am Rande des Gewerbegebiets in Wieblingen keine Option mehr ist. Mit dem Podium möchten wir vor diesem Hintergrund neu ausloten, welche Handlungsoptionen bestehen und mit welchen Prozessen diese entwickelt werden können. Mit Vertreter:innnen des Bündnisses für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt PHV (BAFF) sowie Expert:innen zu Bürger:innenräten und weiteren dialogischen Planungs- und Arbeitsformaten identifizieren und kontrastieren wir aktuelle Positionen für die weitere Diskussion „Wie weiter mit dem Ankunftszentrum?“. Ist es möglich oder gar notwendig nun mit einer breiteren gesellschaftlichen Beteiligung den Prozess „Ankunftzentrum“ fortzusetzen?

Teilnehmer:innen:

* Dr. Dorothee Hildebrandt – Bündnis für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt PHV (BAFF)
* Sigrid Zweygard-Perez – Bündnis für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt PHV (BAFF)

Moderation:

* Dr. Christina West – 1. Vorsitzende Urban Innovation – Stadt neu denken! e.V.
* Nils Herbstrieth – Vorstand Urban Innovation – Stadt neu denken! e.V.

Zoom-Meeting beitreten:
https://us02web.zoom.us/j/84200684459?pwd=RHo5OG1paG9QNnZ2YjdtUGxqK25IQT09
Meeting-ID: 842 0068 4459
Kenncode: 825148

Bei Problemen mit Zoom geht’s hier zur Übertragung auf Youtube -> https://tinyurl.com/6w2acs87

Weiterlesen …
16. März 202119:00 / 20:30

Forum Mobilität Region Heidelberg (FoMo) online-Konferenz #2: Ankunftszentrum – 16. März 2021 – 19 Uhr s.t.

By Albrecht Kern Forum Mobilität

SONY DSC

Podiumsdiskussion im Vorfeld des Bürgerentscheids

TeilnehmerInnen:

* Derek Cofie-Nunoo – Fraktionsvorsitzender der Grünen Fraktion
* Dr. Jan Gradel – Fraktionsvorsitzender der CDU Fraktion
* Prof. Dr. Anke Schuster – Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion
* Manuel Steinbrenner – Grüne Fraktion
* Alexander Föhr – CDU Fraktion
* Sören Michelsburg – SPD Fraktion
* Dr. Edgar Wunder – Geograph und im Landesvorstand von „Mehr Demokratie Baden-Württemberg“
* Dr. Dorothee Hildebrandt – Bündnis für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt PHV – BAFF
* Jochen Winter – Flüchtlingsseelsorger der Katholischen Kirche im Patrick Henry Village (PHV)

Moderation:

* Dr. Christina West – 1. Vorsitzende Urban Innovation e.V.
* Nils Herbstrieth – Vorstand Urban Innovation e.V.

Initiative und Vorbereitung:

* Albrecht Kern – Urban Innovation e.V.

Standortfrage Ankunftszentrum für Geflüchtete in Heidelberg?

Heidelberg steht von dem Bürgerentscheid “Ankunftszentrum” und damit auch vor der Frage, wie der Prozess zur Standortentscheidung für das Ankunftszentrum für Geflüchtete danach weitergeht. Egal wie der Bürgerentscheid ausgeht, Stadtverwaltung, Stadtpolitik und Stadtgesellschaft werden sich für einen Standort entscheiden müssen. Spannend ist deshalb die Frage, welche Standorte nochmal oder auch erstmals in den Blick genommen werden und auf Basis welcher Kriterien Entscheidungen dann möglich werden können.

Der Verein “Urban Innovation – Stadt neu Denken! e.V.” will zusammen mit verantwortlichen Politker*innen und weiteren Interessensvertreter*innen darüber diskutieren, wie und auf Basis welcher Kriterien die Klärung der Standortfrage möglich ist – und damit der Weg zu einer Lösung geebnet werden kann, die im wesentlichen ausgewogen ist und alle Interessen berücksichtigt: für die Stadtgesellschaft, den Einrichtungsträger und die Geflüchteten.


Dem Zoom-Meeting beitreten:
https://us02web.zoom.us/j/83609684058?pwd=eHdYSm1WRkZhUTR1Ly9CVzViV1Vpdz09

Meeting-ID: 836 0968 4058
Kenncode: 034044

Link zur zeitgleichen Übertragung in youtube (falls es mehr als 100 Interessenten gibt): https://www.youtube.com/watch?v=PLc8rtbY9C4

Weiterlesen …
19. Januar 202119:00 / 20:30

Otto-(Hoch-)Bahn in der Region Heidelberg als ergänzendes Verkehrsmittel neben Tram, S-Bahn, Fahrrad und on-demand-Diensten

By webmaster Forum Mobilität / Urban Innovation

In PHV und Campus Neuenheimer Feld braucht es eine lokale Feinverteilung von Personenverkehren. PHV braucht eine leistungsfähige Anbindung an HD-Kernstadt, Schwetzingen und Kirchheim. Die Bergstadtteile brauchen eine leistungsfähige Anbindung in die Ebene.

Die schlechte Modal-Split-Situation in Nußloch, Wiesloch und Walldorf ist mit verursacht durch ein mangelndes Angebot im Öffentlichen Verkehr. Eine ähnliche Situation gibt es im nahen Ladenburg, wo nur halbstündig eine S-Bahn verkehrt.

Anders sieht die Situation in Schwetzingen, Hockenheim und Speyer aus, wo alle Wege nach Mannheim führen und Heidelberg im Fahrplan so gut wie nicht vorkommt. Wieder anders die Situation in Wilhelmsfeld und noch mal anders Neckargemünd.

Alle diese Relationen sind noch nicht bzw. verbesserungsfähig mit einem schienengebundenen Verkehrsmittel erreichbar. Das könnte sich durch die „Otto (Hoch-)Bahn“ ändern.

Darüber diskutieren u.a. Prof. Michael Braum, Lutz Lindner (MRN) mit Martin Schindler von der Ottobahn GmbH. Moderiert wird die Veranstaltung von Nils Herbstrieth und Albrecht Kern.

Termin: 19. Jan 2021, 19 Uhr
Video-Mitschnitt: https://urbaninnovation.de/mitschnitt-der-online-konferenz-zum-thema-hochbahn/

Grafik: Ottobahn

Externe Links:
Beitrag Global Magazin
https://ottobahn.de/

Weiterlesen …
25. Dezember 2019Ganztägig

Frohe Weihnachten

By webmaster Urban Innovation

Urban Innovation e.V. wünscht allen Stadt (neu) denkenden ein frohes Fest und erholsame Feiertage.
Weiterlesen …
13. Dezember 201919:00 / 21:30

Open House / Offene Vorstandssitzung

By Malte SchweizerhofUrban Innovation Center
Kurfürsten-Anlage 58 Heidelberg
Open Map
Offene Vorstandssitzung / Urban Innovation

Bei unserer zweimonatlich am 2. Donnerstag (dieses Mal einen Tag später, am Freitag) stattfindenden offenen Vorstandssitzung erhalten Menschen, Ideen und Projekte Raum für offenen Austauch – alle sind herzlich eingeladen, direkt und auf Augenhöhe mitzuwirken und abermals den Beweis zu liefern, dass ein offener Verein den Rahmen für innovative Strukturen der Kommunikation und Kooperation bilden kann!

Unsere Erfahrungen zeigen, dass der Austausch sehr davon profitiert, wenn Ideen und Projekte in Form eines sehr kurzen Pitches präsentiert werden. Im Anschluss werden die meistgefragten Ideen und Projekte jeweils an einem eigenen Tisch ein Stück weiter in die Umsetzung gebracht und wiederum das Ergebnis kurz vermittelt.
Falls Sie auch etwas vorstellen möchten, bitten wir um Kontaktaufnahme/eine Nachricht an uiev@urbaninnovation.de, um gemeinsam einen guten Rahmen zu schaffen.

Im letzten Teil der offenen Vorstandssitzung werden in offener Atmosphäre strategische und organisatorische Punkte unsere Arbeit besprochen und vorangebracht.

Weiterlesen …
12. November 201918:30 / 21:00

Die Welt verbessern? Starte damit vor Ort! | Vortrag, Diskussion, Workshop an 2 Tagen (in Kooperation mit der Volkshochschule Heidelberg)

By Urban Innovation – Stadt neu denken! e.V.

In den letzten Jahren hat die Politikverdrossenheit in Deutschland stetig zugenommen. Gleichzeitig sank der Glaube an die eigenen Möglichkeiten, sich aktiv in den politischen Prozess einzubringen. Die Schülergeneration zeigt uns aber: Es geht doch! In zwei Workshops wollen wir den Teilnehmenden ihre politische Stärke bewusst machen und zeigen, wie sich jede*r Einzelne allein oder besser gemeinsam in einer Gruppe Gehör und Einfluss verschaffen kann. Zu keiner Zeit hat es wirkungsvollere Zugänge zur Mitgestaltung der Stadtpolitik gegeben als heute. Diese gilt es, hier und jetzt zu nutzen!

Die beiden Workshops sind nur zusammen buchbar. Die Gebühr für die Teilnahme bei unserem Kooperationspartner, der Volkshochschule Heidelberg, beträgt 15,- € für beide Workshops. Anmeldung unter: https://www.vhs-hd.de/programm/gesellschaft.html/kurs/516-C-22112078/t/workshop-i-mitgestalten-leicht-gemacht

Di, 12.11. von 18:30-21:00 Uhr Impulsvortrag und Podiumsdiskussion mit dem Publikum: Mitgestalten leicht gemacht

  • Prof. Joachim Funke (Universität Heidelberg)
  • Andreas Gottschalk (Urban Innovation – Stadt neu denken! e.V.)
  • Johannah Illgner (Bürger für Heidelberg e.V.)
  • Prof. Lenelis Kruse-Graumann (Bürgerstiftung Heidelberg)
  • Moderation: Elisa Hippert und Leila Mousavi Takieh

Di, 19.11. von 18:30-21:00 Uhr Impulsvortag und Workshop: Mitgestalten statt meckern – in Heidelberg ist’s möglich!

  • Moritz Bellers (IBA Heidelberg)
  • Lothar Binding (MdB, Vorsitzender des Mietervereins Heidelberg)
  • Prof. Lenelis Kruse-Graumann (Bürgerstiftung Heidelberg)
  • Moderation: Andreas Gottschalk, Elisa Hippert und Leila Mousavi Takieh
Ort beider Veranstaltungen: vhs Heidelberg | Bergheimer Straße 76 | 69115 Heidelberg
Weiterlesen …